INTEGRIERTE SEKUNDARSCHULE

sport- und berufsorientiert

Hauptmenü


K-ISS aktiv

K-ISS Klimaschule

Besucher

Heute 40

Gestern 105

Woche 870

Monat 2718

Insgesamt 176759

Als am Ende des Turniers der Fußballobmann das Ergebnis bekannt gab, war das Erstaunen und die Freude riesengroß: Sieger - die Kerschensteiner-Schule. Erstaunen deshalb, weil wir eigentlich gegenüber der Thüringen-Schule das schlechtere Torverhältnis hatten. Aber die uns noch nicht so geläufigen Futsal-Regeln besagen, dass die Spiele gegen den Letzten nicht gewertet werden und wir somit wieder die bessere Tordifferenz hatten und zum Sieger erklärt wurden.

Das war das erste Turnier, in dem unsere Jüngsten unsere Schule vertreten durften. Dem entsprechend groß war auch die Aufregung. Hinzu kam, dass wir eine Mannschaft stellten, die sich nur aus Schülern der Klassenstufe 7 zusammensetzte, im Gegensatz zu den anderen Schulen, die fast nur Schüler der 8. und sogar 9. Klassen in ihren Reihen hatten. 

Zum Turnier:

Die Nervosität war in der ersten Begegnung gegen die Virchow deutlich zu spüren und obwohl wir klar die besseren Chancen hatten, mussten wir uns mit 1:0 geschlagen geben. Die aufmunternden Worte erzielten in den Begegnungen gegen die Wachsmann- und besonders gegen die Thüringen-Schule klar ihre Wirkung. Beide Partien wurden mit einer überzeugenden fußballerischen Leistung gewonnen.

Obwohl nicht alle ihre gewünschten Einsatzzeiten bekommen haben, muss der gesamten Mannschaft für ihr diszipliniertes Auftreten während der gesamten Veranstaltung ein riesen Lob gezollt werden.

Mit dem Gewinn dieses Turniers haben wir uns für die nächste Runde qualifiziert, welche am 25. Januar  stattfindet.

 

Bei der diesjährigen Hallenmeistermeisterschaft der Jahrgänge 1997 bis 2001, also der ältesten Schüler der jeweiligen Schulen, belegte unsere Schulauswahl den 3. Platz. 

Der sportliche Wert des Turniers war nicht von großer Bedeutung, da es kein weiterführendes Turnier geben wird und so nur eine Meisterschaft des Stadtbezirkes war. Trotzdem war das Niveau erstaunlich hoch. Man sah genau, dass fast alle Akteure in Vereinen spielen und gut ausgebildet waren.

Das trifft natürlich auch auf die meisten Spieler unserer Auswahl zu und so hatten auch wir eine schlagkräftige Truppe am Start, die aber nicht so eingespielt war, wie die Mannschaften der anderen Schulen. Und das spiegelte sich dann leider auch in den Ergebnissen wieder. Trotz aller Bemühungen und dazukommenden Pech erzielten wir im gesamten Turnierverlauf nicht ein Tor, so dass am Ende zwei Niederlagen und ein Unentschieden auf dem Zettel standen.

Trotzdem muss man dem Team Lob für ihre Einstellung, dem disziplinierten Auftreten und ihrer fußballerischen Leistung zollen.

Leider haben wir in diesem Jahr den Einzug in die nächste Runde verpasst. Mit einem Sieg und 3 Niederlagen war ein Weiterkommen icht möglich. Alle anderen Schulen hatten überwiegend Schüler der 10. Klassen in ihren Reihen, bei uns kamen die meisten aus den 8. und 9 Jahrgängen. Der daraus resultierende körperliche Vorteil der Gegner war einfach zu groß. Hinzu kam, dass wir bei einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht immer das bevorteilte Team waren.

Am Ende können wir zwar nicht zufrieden mit dem Abschneiden sein, aber Einstellung und Bereitschaft haben gestimmt.


Einige Bilder von Virginia >>>

Beim Finale der Hallenrunde von Marzahn-Hellersdorf kam leider bereits nach der Vorrunde für unser Team das Aus.

8 von 10 gemeldeten Mannschaften der Jahrgänge 2000 - 2002 nahmen an der Finalrunde teil. So wurde in 2 Staffeln um den Einzug ins Halbfinale gespielt. Wir mussten gegen die Tagore, Virchow und Haeckel Schule antreten. Im Spiel 1 gegen die Tagore merkte man deutlich, dass die Spielpraxis und das Verständnis innerhalb der Mannschaft deutlich fehlten und so hielten wir zwar kämpferisch gut dagegen, mussten aber nach einem Patzer im Abwehrverhalten das 0:1 kassieren, was auch der Endstand war.

Im zweiten Spiel klappte das Zusammenspiel dann schon deutlich besser und so stand am Ende ein nicht unverdienter 1:0 Sieg gegen die Haeckel-Schule für uns zu Buche.

In der dritten Partie war die bis dahin beste Mannschaft der Virchow-Schule unser Kontrahent und diese wurde dann, obwohl wir gut gegengehalten haben, auch ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte 3:1. 

Die Auswertung wurde dann noch kurios, da nach der klar dominierenden Virchow-Schule drei Mannschaften punktgleich waren und erst über das Torverhältnis der Gruppenzweite ermittelt werden musste.

Am Ende ist es zwar ein wenig ärgerlich. in der Vorrunde auszuscheiden, aber man kann trotzdem mit dem Gezeigten nicht unzufrieden sein.

zurück >>>