INTEGRIERTE SEKUNDARSCHULE

sport- und berufsorientiert

Hauptmenü


K-ISS aktiv

Nichtschülerprüfung

K-ISS Klimaschule

Besucher

Heute 91

Gestern 145

Woche 91

Monat 3437

Insgesamt 167542

Am 17. September fand auf den Sportplätzen von Rot-Weiss Hellersdorf die Vorrunde der Marzahn-Hellersdorfer Schulmannschaften in der Feldrunde der Altersklasse WK II statt.

Am Start waren neben unserer Schule noch die Mannschaften der Virchow- Tagore-, Piaget-Schule. Im Modus jeder gegen jeden qualifizierten sich die beiden Erstplatzierten für die Endrunde.

Da unsere Schüler dieser Altersgruppe keinen WPF-Kurs Fußball mehr besuchen müssen und auch die AG Fußball nicht von allen angenommen wird, war es schwer, eine Einschätzung der eigenen Leistungsstärke vorzunehmen.

Doch gleich im ersten Spiel wurde so agiert, als ob man sich wochenlang auf das Turnier vorbereitet hätte. Gutes Stellungsspiel in der Abwehr, hervorragende Laufarbeit im Mittelfeld und agile, schnelle Stürmer waren die Grundlage für einen überzeugenden 2:0 Sieg gegen die chancenlose Piaget-Schule.

Im 2. Spiel gegen die Tagore wurde nahtlos angeknüpft und ebenfalls ein lockerer 2:0 Sieg heraus gespielt.

Mit diesen beiden Siegen war man schon durch, da die anderen Mannschaften alle ihre Partien unentschieden beendeten.

Die Aufforderung, auch das letzte Spiel gegen die Virchow-Schule engagiert anzugehen, wurde zu 100% umgesetzt. Der Gegner wurde förmlich überlaufen und die Tore waren die logische Konsequenz. Zwar mussten wir in diesem Spiel kurzzeitig den 1:1 Ausgleich hinnehmen, dem aber eine klare Abseitsposition vorausging.

Am Ende hieß es 4:1 für uns und wir standen als ungeschlagener Sieger des Turniers fest. Lob gab es auch von den Kollegen der beteiligten Schulen.

Hervorzuheben ist besonders das Auftreten der beiden Schüler aus Klasse 7 und 8, die toll aufspielten und ihre weitaus älteren Gegner oft alt aussehen ließen.

Ansonsten war es starke Mannschaftsleistung und keiner sollte sich beschweren, wenn er hier nicht namentlich erwähnt wird.

unsere erfolgreiche Schulmannschaft

3. Platz beim Finale der WK II Marzahn-Hellersdorf

Für das Finale Marzahn-Hellersdorf hatten sich neben uns die Melanchthon-, Haeckel- und die Virchow Schule qualifiziert.

Die Mannschaften bei der Eröffnung des Turniers

Es wurde parallel auf den beiden Plätzen von Fortuna Biesdorf um die Teilnahme an der nächsten Meisterschaftsrunde gespielt. Um dieses Ziel zu erreichen, musste man Erster oder Zweiter werden.

Im ersten Spiel mussten wir gleich gegen den Favoriten und späteren Sieger, der Melanchthon Schule antreten. Sie waren uns fußballerisch, taktisch und körperlich klar überlegen und gewannen locker mit 2:0. Da kam bei einigen unserer Spieler wieder das Problem auf, dass sie mit Niederlagen nicht umgehen können und ungerecht gegenüber ihren Mitspielern auftreten. Das musste ihnen nach dem Spiel in etwas lauterer Art und Weise deutlich gemacht werden. Bei den Meisten ist die Botschaft auch angekommen, denn im nächsten Spiel gegen die Virchow erkämpften wir ein 1:1 Unentschieden. Um die nächste Runde zu erreichen, musste in unserem letzten Spiel ein Sieg gegen die Haeckel Schule her. Der Bedeutung bewusst, wurde auch endlich mal Fußball gespielt. Am Ende stand ein verdienter 2:0 Sieg und die Freude war riesig, denn die Melanchthon sollte gegen die Virchow keine großen Probleme haben. Aber es kam ganz anders. Aus nicht erklärlichen Gründen tat die Melanchthon in diesem Spiel nichts und ließ die Virchow mit 2:0 gewinnen, die sich damit auch qualifiziert hatte. So war die Enttäuschung natürlich riesig und es bleibt ein fader Beigeschmack.

Tobi im Zweikampf gegen seinen älteren Bruder ((Nr.2)

Trotzdem ein Lob für unser Team, dass nicht wie die anderen Schulen aus Schülern der 9. und 10. Klassen bestand, sondern sich aus Schülern der 7. und 8. Klassen zusammen setzte. Gut war,  dass es die Mannschaft geschafft hat , sich im Laufe des Turniers zu steigern. Es war eine ansprechende Mannschaftsleistung, wobei doch die Leistung der beiden Schüler der 7. Klassen (Tobi und Dustin) hervorzuheben ist.

 

 

Qualifikation für die Endrunde geschaftt !!! Nico beim Spielaufbau

Nach einer Panne bei der Anmeldung ist es uns doch noch gelungen, am Vorrundenturnier der Altersklasse WK II im Schuljahr 2012/13 teilzunehmen.

Unsere Mannschaft war alterstechnisch klar im Nachteil, da die anderen Schulen auch Schüler aus den 9. und 10. Klassen einsetzen konnten und wir ein Team nur aus Schülern der Klasse 8 hatten.

Auch in diesem Jahr wurde wieder in 2 Staffeln um das Erreichen der Endrunde gespielt.

Im ersten Spiel unserer Staffel trafen wir gleich auf den späteren souveränen Gruppensieger, der Melachnton-Schule, und kassierten eine 2:0 Niederlage. Das 2.Spiel gegen die Piaget-Schule musste dann eigentlich schon gewonnen werden, um nicht alle Chancen zu verspielen. Am Ende stand es 2:2. Die "Melanchton" tat uns dann den Gefallen und fegte "Piaget" locker mit 5:1 vom Platz.

So mussten wir im letzten Spiel gegen die bis dahin sieglose Mannschaft der Mozart-Schule mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen, um über das Torverhältnis das Finale zu erreichen. Das gelang uns mit einem klaren 5:0 Sieg. 

Die Mannschaft spielte zwar nicht immer den besten Fußball, trat aber diszipliniert und engagiert auf. Bemerkenswert sind die sechsTore von Mike (Arjen) Direppa.

{button}

 

Das Fußball-Team der 7. Klassen der Kerschensteiner-Schule ist drittbeste Mannschaft im Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Zur Bezirksrunde sollten die 4 in der Vorrunde qualifizierten Mannschaften der Haeckel-, Hecker-, Melanchton- Schule und wir in Biesdorf antreten. Durch einen organisatorischen Fehler konnte die Melanchton-Schule kein Team stellen.

Man muss realistisch einschätzen, dass wir in beiden Spielen nicht den Hauch einer Chance hatten. Unsere Gegner waren uns nicht nur körperlich weit überlegen, sie hatten auch die besseren Fußballer in ihren Reihen. So gingen beide Spiele klar verloren.

Lobenswert war, dass unser Team trotz des hohen Rückstandes im letzten Spiel gegen die Haeckel-Schule nicht aufgegeben hat und bis zum Schluss versucht hat, ihr Gesicht zu wahren.