italy 1021755 960 720Bericht und Bilder von Tia-Nikita Honke (10b)Pisa 1

Sonntag, den 10.Juni 2018:

Um 5 Uhr früh trafen sich 27 Schüler/innen des 9. und 10. Jahrgangs mit Herrn Halfpap, Frau Hartmann und Frau Haß am Flughafen Schönefeld. Nach dem Check-in und der Sicherheitskontrolle ging es mit dem Bus zum Flugzeug. Das Ziel aller? Pisa! Nach weniger als zwei Stunden Flugzeit landeten wir am Flughafen Galileo Galilei. Danach ging es  zu Fuß zu unserem Hostel, wo wir unsere Koffer bis zum Abend abstellten. Einige Schüler/innen kauften noch Getränke im italienischen Supermarkt Pam. Am Hostel wartete schon der Bus, der uns in die italienische Hügelstadt namens San Gimignano brachte. Dort angekommen liefen wir in ein kleines Restaurant, wo jeder ein leckeres belegtes Brötchen und ein kaltes Getränk bekam. Mit unseren Mittagssnacks suchten wir uns ein schattiges Plätzchen und aßen dann gemeinsam mit Blick über die toskanische Landschaft. Anschließend gab es eine kleine Stadttour und danach hatten wir etwas Freizeit, um Souvenirs zu kaufen (wie z.B. Postkarten, Anhänger oder ein Holzschwert!). Nach einer Stunde trafen wir uns alle, um ein besonderes Eis beim Eisweltmeister von 2005-2009  Sergio Dondoli zu essen. Nach dem Eis war der Tag in San Gimignano auch zu Ende und wir traten die Heimreise an.

 

In Pisa zurück, bezogen wir schnell unsere Zimmer und machten uns kurz frisch für das Abendbrot in der Pizzeria Le Scuderie. Dort sangen wir für den Chef des Hauses ein kleines Geburtstagsständchen. Nach den vielen meterlangen Pizzen ging es in unser Hostel zurück und alle hatten bis zur Nachtruhe etwas Freizeit.

Montag, den 11.Juni 2018:

Wir mussten früh aufstehen, um pünktlich um 7 Uhr beim Frühstück zu sein. Danach ging es zum Bahnhof und wir fuhren mit dem Zug nach Empoli. Dort stiegen wir innerhalb von 5 Minuten in den Zug nach Siena um. Siena ist für den Palio di Siena, das große Pferderennen, bekannt. Angekommen in Siena gingen wir durch die Stadt zum Piazza del Campo dem großen muschelförmigen Platz in der Mitte der Stadt. Dort begann dann der mühsame Aufstieg auf den Torre del Mangia, den Turm des Rathauses. Als alle die 400 Stufen im engen Treppenhaus wieder hinabgestiegen waren, gab es ein gemeinsames Mittagessen in der Mitte des Platzes. Dort erfuhr ich mehr über den Palio in Siena. Unter anderem das der Wettkampf zwischen den benachbarten Stadtteilen in Siena stattfindet. Für alle gab es dann wieder Freizeit in Kleingruppen in der Stadt. Mit einem Eis endete auch unser Tag in Siena. Wir fuhren wieder nach Pisa ins Hostel zurück   machten uns frisch und gingen wieder in die Pizzeria mit dem leckeren Essen. Anschließend spazierten wir zum schiefen Turm von Pisa. Für einige waren die fliegenden Händler genauso interessant wie der Turm.

Dienstag, den 12.Juni 2018:

Am Morgen gab es um 7:30 Uhr Frühstück im Hostel und kurz darauf ging es zum Bahnhof. Unser heutiges Ziel: Florenz. Eine Stadt, die für ihre Kunst- und Architektur-Meisterwerke bekannt ist. Und dies sahen wir auch schon kurz nach dem Bahnhof. Wir waren in ein paar Minuten schon mitten in der Stadt und überall sahen wir viele Künstler, die ihre Bilder verkaufen wollten oder ganz viele Händler die Replicas von bekannten Marken verkaufen wollten. Als erste Sehenswürdigkeit sahen wir den Dom Santa Maria del Fiore von Florenz. Es folgte der Palazzo Vecchio (das Rathaus) mit der berühmten Kopie der David-Skulptur von Michelangelo davor  und  der Ponte Vecchio (die alte Brücke mit den Schmuckgeschäften).

Der Weg zur berühmten Aussichtsplattform der Piazzale Michelangelo gestaltete sich dann leider schwieriger als gedacht, so dass nur knapp die Hälfte einen der schönsten Ausblicke der Welt genießen konnte. Wir sahen Florenz von ganz weit oben und es sah wunderschön aus. Auch in Florenz gab es ein kleines Picknick und wieder hatten wir alle Freizeit. Nach einem Eis zur Stärkung ging es leider wieder zurück nach Pisa ins Hostel. Am Abend gingen wir zum letzten Mal in „unsere“ Pizzeria. Es war der letzte Abend und alle hatten länger Freizeit vor der Nachtruhe.

Mittwoch, den 13.Juni 2018:

Der letzte Tag war angebrochen und obwohl fast alle das Frühstück verschlafen haben, war es trotzdem ein schöner letzter Tag. Es begann mit einem kleinen Spaziergang zum Schiefen Turm von Pisa, wo wir dann einen kleinen Rundgang über den Marktplatz machten. Dort entstand unser schönes Gruppenfoto mit dem Turm im Hintergrund. Auch danach hatten wir alle ein wenig Freizeit in kleinen Gruppen, wo sich jeder dann auch selbst Mittagessen gekauft hat. Nach der Freizeit trafen wir uns alle am Supermarkt Pam und von dort aus mussten wir leider wieder ins Hostel, um unsere Koffer abzuholen. Dann liefen wir wieder zu Fuß zum Flughafen zurück. Viele wollten lieber noch ein paar Tage weiter in Italien bleiben. Aber trotzdem freuten sich viele, dass sie zurück in Berlin waren. Es war eine tolle Zeit und wir freuen uns alle ein Teil davon gewesen zu sein.

zu den Bildern >>>